HUBBARD KOMMUNIKATIONSBÜRO

Saint Hill Manor, East Grinstead, Sussex

HCO BULLETIN VOM 10. AUGUST 1973

Wiedervervielfältigen

Assistant Guardians

HCO-Sekretäre

Ethik-Beauftragte

MAAs

Tech Secs

D of Ps

PTS-Pack

PTS-HANDHABUNG

(PTS = engl. potential trouble source =

Potentielle Quelle von Schwierigkeiten)

 

Es gibt zwei stabile Daten, die jeder verfügbar haben, verstehen und als wahr erkennen muß, um Resultate in der Behandlung von Personen zu erzielen, die mit Unterdrückern in Verbindung stehen.

Diese Daten sind:

1. Im mehr oder weniger hohem Maße rühren alle Krankheiten und jedes Verpfuschen einer Sache direkt und ausschließlich von einem PTS-Zustand her.

2. Die Beseitigung des Zustandes erfordert drei grundlegende Aktionen: A. Entdeckung; B. Handhabung oder Abbrechen der Verbindung.

Die Behandlung von PTS-Personen ist für jemanden, der dazu beauftragt ist, sehr leicht, viel leichter, als er denkt. Das grundlegende Hindernis, über das man stolpert, besteht darin, zu glauben, es gäbe Ausnahmen oder eine andere Technologie, oder zu den beiden obigen Daten gäbe es Einschränkungen oder sie seien nicht allumfassend. Sobald jemand, der PTS-Fälle zu lösen versucht, zu der Überzeugung gelangt, daß es andere Umstände oder Gründe oder Technologie gäbe, ist er sofort verloren, wird das Spiel verlieren und keine Ergebnisse erzielen. Und das ist allzu schade, weil es nicht schwierig ist und die Ergebnisse da sind, um erzielt zu werden.

Es ist vielleicht nicht genug, jemanden, der PTS sein könnte, zu einem Auditor zu schicken, damit er sich mechanisch auditieren läßt. Zunächst einmal hat die Person womöglich nicht den leisesten Schimmer, was "PTS" bedeutet, und es fehlt ihr vielleicht alles mögliche technische Wissen über das Leben; auch kann sie von einer unterdrückerischen Person oder Gruppe so überwältigt sein, daß sie sich ziemlich unlogisch verhält. Daher kann das mechanische Ausführen eines Prozesses gänzlich an der Sache vorbeigehen, weil die Person den Zweck nicht versteht.

Eine PTS-Person ist selten psychotisch. Aber alle Psychotiker sind PTS, und wenn es nur zu sich selbst ist. Eine PTS-Person kann an Mangelerscheinungen leiden oder sich in einem pathologischen Zustand befinden, was eine schnelle Genesung verhindert; doch ungeachtet dessen wird sie nicht vollkommen genesen, bevor nicht auch der PTS-Zustand gelöst ist. Denn sie wurde für die Mangelerscheinung oder die Krankheit anfällig, weil sie PTS war. Behebt man diesen Zustand nicht, so wird sie vielleicht nicht genesen und auf jeden Fall nicht dauerhaft gesund werden, welche Medikamente oder Nahrung sie auch immer erhält. Dies erweckt den Anschein, es gebe neben der Tatsache, daß jemand PTS ist, noch "andere Krankheiten" oder "andere Gründe für das Kranksein". Selbstverständlich gibt es Mangelerscheinungen und Krankheiten, genauso wie es Unfälle und Verletzungen gibt. Aber merkwürdigerweise führt die Person diese selbst herbei, weil ihr PTS-Zustand sie dafür empfänglich macht. Auf etwas wirre Weise sprechen Ärzte und Ernährungswissenschaftler immer davon, daß "Streß" Krankheiten verursacht. Wenngleich ihnen die vollständige Technologie dazu fehlt, haben sie doch eine Ahnung davon, daß hier der Grund liegt, weil sie sehen, daß es irgendwie wahr ist. Sie können es nicht lösen. Dennoch erkennen sie es und erklären, daß es ein verschiedenen Krankheiten und Unfällen übergeordneter Zustand ist. Nun, wir haben die Technologie dazu - in mehr als nur einer Hinsicht.

Was ist diese Sache, genannt "Streß"? Es ist mehr, als die Definition der Ärzte beinhaltet - gewöhnlich sagen sie, Streß kommt vom Schock einer Operation oder von einem physischen Schock, und damit sehen sie die Sache zu begrenzt.

Eine Person unter Streß unterliegt tatsächlich einer Unterdrückung auf einer oder mehreren Dynamiken.

Wenn diese Unterdrückung gefunden wird und wenn die Person die Situation in Ordnung bringt oder die Verbindung abbricht, läßt der Zustand nach. Wenn bei der Person ebenfalls all die Engramme und ARK-Brüche, Probleme, Overts und Withholds auf Tripel-Flows ausauditiert werden und wenn folglich alle solche Bereiche von Unterdrückung bereinigt werden, erholt sich die Person von allem, was durch "Streß" verursacht wird.

Gewöhnlich hat die Person ein unzureichendes Verstehen über das Leben oder irgendeine der Dynamiken, um ihre eigene Situation zu begreifen. Sie ist verwirrt. Sie glaubt, alle ihre Krankheiten seien echt, weil sie in so dicken Büchern beschrieben stehen!

Zu einem bestimmten Zeitpunkt war sie für eine Krankheit oder einen Unfall anfällig. Trat zu diesem Zeitpunkt eine schwerwiegende Unterdrückung auf, gab es eine Präzipitation der Krankheit bzw. der Unfall passierte tatsächlich. Wiederholten sich sodann ähnliche Unterdrückungen auf derselben Kette, dauerte die Krankheit oder die Unfallanfälligkeit fort oder wurde chronisch.

Zu sagen, eine Person sei zu ihrer gegenwärtigen Umgebung PTS, wäre daher eine sehr beschränkte Diagnose. Wenn sie weiterhin etwas tut oder ist, womit die unterdrückerische Person oder Gruppe nicht einverstanden war, kann sie vielleicht krank werden, krank bleiben oder Unfälle haben. In Wirklichkeit ist das Problem des PTS-Seins nicht sehr kompliziert. Sobald Sie einmal die beiden oben angeführten Daten verstanden haben, wird der Rest einfach zu einer Analyse dessen, wie sie auf die betreffende Person Anwendung finden.

Einer PTS-Person kann man auf drei Arten spürbar helfen:

a) indem sie ein Verstehen der Technologie zu diesem Zustand gewinnt,

b) indem sie entdeckt, zu was oder wem sie PTS ist,

c) indem sie die Situation in Ordnung bringt oder die Verbindung abbricht.

Jemand, der den Wunsch oder die Pflicht hat, PTS-Personen zu finden und zu handhaben, muß zunächst noch einen zusätzlichen Schritt tun: Er muß wissen, wie man eine PTS-Person erkennt und wie sie zu behandeln ist, wenn man sie erkannt hat. Es ist daher eher eine Zeitverschwendung, sich auf die Jagd zu machen, wenn man keinen Checkout auf alle Materialien über Unterdrücker und PTS-Personen erhalten hat und diese Materialien nicht ohne Mißverständnisse vollständig versteht. Mit anderen Worten: Der erste Schritt einer Person ist, das Gebiet und seine Technologie zu verstehen. Dies ist nicht schwierig; es mag etwas schwieriger sein, zu lernen, wie man ein E-Meter bedient, und wesentlich schwieriger, wie man eine Listing-Aktion durchführt, um Items zu erhalten, aber auch dies ist möglich, und es ist wesentlich leichter, als zu versuchen, herumzutasten und zu raten.

Wenn dieser Schritt getan ist, ist es wirklich nicht schwer, PTS-Personen zu erkennen, und dann kann man in deren Behandlung erfolgreich sein - eine sehr dankbare und lohnende Sache.

Sehen wir uns einmal die leichteste Stufe des Herangehens an eine solche Situation an:

1) Geben Sie der Person die einfacheren HCOBs zu dem Thema zum Studieren, so daß sie die Grundlagen wie "PTS" und "Unterdrücker" kennt. Es kann sein, daß sie schon hier eine Erkenntnis hat und sich viel wohler fühlt. Das ist schon vorgekommen.

2) Lassen Sie sie dann ohne viel Herumstochern oder Nachhaken über die Krankheit oder den Unfall oder den Zustand sprechen, der oder die sie jetzt als das mögliche Ergebnis von Unterdrückung betrachtet. Sie wird Ihnen normalerweise sagen, daß es direkt hier und jetzt vorhanden ist oder vor kurzer Zeit aufgetreten ist, und wird es Ihnen sehr bereitwillig (aber ohne jede Erleichterung) als etwas erklären, das von ihrer gegenwärtigen Umgebung oder ihrer jüngsten Vergangenheit herrührt. Wenn Sie es dabei bewenden lassen, wäre sie einfach ein bißchen unglücklich und würde nicht gesund werden, da sie dabei gewöhnlich von einem späten Lock spricht, unter dem eine Menge früherer Geschehnisse liegen.

3) Fordern Sie die Person auf, sich daran zu erinnern, wann sie diese Krankheit oder solche Unfälle zum ersten Mal gehabt hat.

Sie wird sofort im Geiste zurückgehen und erkennen, daß so eine Krankheit oder so ein Unfall früher schon einmal aufgetreten ist. Sie brauchen sie nicht zu auditieren, da sie nur allzu bereit ist, zwanglos darüber zu sprechen. Gewöhnlich wird sie an irgendeinen früheren Punkt in diesem Leben zurückkommen.

4) Fragen Sie sie jetzt, wer es war. Sie wird es Ihnen normalerweise prompt sagen. Da Sie sie nicht wirklich auditieren und sie nicht auf die frühe Zeitspur zurückgeht und Sie nichts weiter versuchen, als eine Ausrastung zu bewirken, bohren Sie an dieser Stelle nicht weiter.

5) Sie werden gewöhnlich feststellen, daß sie Ihnen den Namen einer Person genannt hat, mit der sie immer noch in Verbindung steht! Also fragen Sie sie, ob sie die Situation mit dieser Person in Ordnung bringen möchte oder ob sie die Verbindung abbrechen möchte. Da nun in ihrem Leben wirklich die Fetzen fliegen werden, wenn sie ein dramatisches Abbrechen der Verbindung vollzieht und wenn es ihr nicht klar ist, wie sie das tun kann, bringen Sie sie dazu, die Situation schrittweise in Ordnung zu bringen. Dies könnte darin bestehen, daß Sie ihr etwas Disziplin auferlegen - sie z.B. anhalten, wirklich ihre Post zu beantworten oder der betreffenden Person einen netten Gruß in der Art "Gutes Essen und schönes Wetter" zu schreiben oder sich wirklich anzuschauen, wie sie eine Entfremdung zwischen ihnen verursacht hat. Kurzum - ein niedriger Gradient ist in der Behandlung erforderlich. Sie versuchen lediglich, die PTS-Person von ihrer Wirkungsposition in eine leichte, vorsichtige Ursacheposition zu bringen.

6) Wenn die Person dabei ist, die Handhabung durchzuführen, schauen Sie sich es wieder zusammen mit ihr an und helfen Sie ihr dabei weiter. Bleiben Sie dabei immer auf einer sanften Stufe von "Gutes Essen und schönes Wetter", und bitte ohne HE&R (menschliche Emotion und Reaktion).

Das ist eine einfache Methode. Sie können in komplexere Situationen geraten, z.B. an jemanden, der PTS zu einer unbekannten Person in seiner unmittelbaren Nähe ist, die er vielleicht erst finden muß, um die Situation mit ihr in Ordnung bringen oder die Verbindung abbrechen zu können. Sie können auf Leute stoßen, die sich nicht mehr als einige wenige Jahre zurück erinnern können. Sie können all das finden, was Sie bei einem Fall vorfinden können. Aber die einfache Behandlung hört da auf, wo die Dinge ziemlich komplex aussehen. Und das ist die Stelle, an der Sie den Auditor hinzuziehen.

Aber diese einfache Behandlung wird Ihnen eine ganze Reihe Perlen in Ihrer Krone einbringen. Sie werden erstaunt feststellen, daß einige von diesen Personen zwar nicht im Nu gesund werden, jedoch nun auf Medikamente, Vitamine und Mineralstoffe ansprechen, was vorher nicht der Fall war. Sie werden auch einige unmittelbaren Genesungen erzielen; denken Sie jedoch daran, daß Sie nicht versagt haben, wenn diese nicht eintreten.

Der Auditor kann nach einer solchen Handhabung "3 S&Ds" weitaus wirkungsvoller durchführen, denn er arbeitet nicht mit einer völlig uninformierten Person.

"3 S&Ds" schlagen nur aufgrund von falschen Items fehl, oder weil der Auditor danach nicht die Tripel-Rudimente auf die Items in gebracht hat und sie dann als Engramme auf Tripel-Flows ausauditiert hat.

Ein Wesen ist ziemlich komplex. Es hat vielleicht viele Quellen der Unterdrückung. Und es könnte eine Menge sehr leichten Auditings bedürfen, um die Person auf eine Stufe hochzubringen, wo sie sich mit Unterdrückern befassen kann, da diese ja schließlich die Quelle ihrer Überwältigung waren. Und was sie ihnen angetan hat, ist möglicherweise wichtiger als das, was diese ihr antaten; aber dieser Tatsache wird sie sich vielleicht erst bewußt werden können, wenn Sie genügend Ladung beseitigt haben.

Sie können auf eine Person stoßen, die nur mit Erweiterter Dianetik in Ordnung gebracht werden kann.

Doch Sie haben eine Bresche geschlagen, die Dinge aufgerührt und den Betreffenden zu größerem Bewußtsein gebracht, und schon auf diese Weise wird er, wie Sie sehen werden, mehr Ursache sein können.

Vielleicht ist seine Krankheit oder seine Unfallanfälligkeit keine leichte Sache. Sie werden möglicherweise nur bis an den Punkt kommen, wo er jetzt eine Chance hat, durch Ernährung, Vitamine, Mineralstoffe, Medikamente, Behandlung und vor allem Auditing gesund zu werden. Solange sein Zustand nicht angetippt worden war, hatte er überhaupt keine Chance - denn PTS zu werden war das erste, was ihm in Bezug auf Krankheit oder Unfälle passiert war.

Weiterhin kann Ihre einfache Behandlung, falls die Person viel Auditing erhalten hat und dennoch nicht so gut vorankommt, plötzlich verursachen, daß er seinen Fall in Ordnung bringt.

Unterschätzen Sie also nicht, was Sie oder ein Auditor für eine PTS-Person tun können. Knausern Sie mit der PTS-Technologie nicht, und vernachlässigen Sie sie nicht. Und hören Sie damit auf, PTS-Zustände bei Leuten anderen Ursachen zuzuschreiben, beiseitezuschieben oder - noch schlimmer - zu tolerieren.

Sie können etwas dagegen tun.

Und jene Leute auch.

L. RON HUBBARD
Gründer

LRH:nt.rd: Übs.: OK