Die Story von einem OT 7

Meine Geschichte mit Scientology

Veröffentlicht am 10.2.2001 im Internet.

Ich habe für meinen Teil sehr viel von der Scientology-Philosophie bekommen, aber .... hier sind die Gründe, warum ich nach so vielen Jahren gegangen bin.


Eine kleine Bemerkung für Leute von der OSA,
die diesen Artikel lesen:

Ich wollte mich in Frieden zurückziehen, weil ich so viel gute Seiten in Scientology gesehen habe. Ich habe im August 2000 nur um Rückzahlung des Geldes gebeten, das noch NICHT AUFGEBRAUCHT war. Bis zum Februar 2001 habe ich nur ungefähr 25% des ganzen Betrages bekommen. Hinsichtlich des Vorganges der Rückzahlung verstößt die Kirche gegen Richtlinien. In dem Rückzahlungs-Richtlinienbrief schreibt LRH "erstattet das Geld SOFORT zurück"

Was glaubt ihr, warum er das geschrieben hat? Um weitere Verstimmugnen zu vermeiden! Wenn jemand für sich keine Gewinne aus der Technik gezogen hat und sein Geld zurück möchte und er es auch bekommt, dann wird er sagen: "OK, es hat bei mir nicht funktioniert, aber die Kirche war fair und hat mir das Geld erstattet." Und er wird eine friedliche Beziehung zur Kirche behalten. LRH schrieb eine weise Richtlinie. Warum wendet die Kirche im "Goldenen Zeitalter der Technologie" diese Richtlinie nicht an?

Denkt darüber nach, denkt logisch darüber nach, und ihr könntet das "Echte Warum" finden, warum das Internet voll ist von Artikeln von ehemaligen Mitgliedern.

Hallo, ihr habt mich gefragt, warum ich mich nach all den Jahren zurückgezogen habe.

Der letzte Schritt wurde von einer winzigen Sache ausgelöst, ein verrückter Bericht, den in Ordnung zu bringen leicht gewesen wäre, weil er völlig absurd war und von der OSA falsch aufgefaßt ("misdupliziert") worden war.

Ich wollte auf das Schiff gehen und mir wurde gesagt, im "Goldenen Zeitalter" wären die Regeln, auf das Schiff zu kommen, strenger. Also mußte jeder kleine Bericht in Ordnung gebracht werden. ... Aber plötzlich war ich es leid weiterhin immer wieder Kleinigkeiten erklären zu müssen, während ich NIEMALS EINE befriedigende Antwort auf so viele Minuspunkte (outpoints) Unregelmäßigkeiten ..und finanzielle Verbrechen, die von der Kirche, der ich über so viele Jahre gehorcht hatte, begangen worden sind,. ohne daß ich jemals eine Korrektur von alten Fehler gesehen hätte, bekommen hatte.

Vergehen, Fehler, Overts, die von verrückten Befehlen von der Geschäftsleitung verursacht wurden, ein verrückter Druck auf die Statistiken, der verursacht wurde auf Befehl von Oben.

Wenn ein Desaster passierte, wurden Rangniedrige zum RPF geschickt .... hast DU jemals Korrekturen von Miscavige und seiner Gemeinschaft gesehen? Hast Du jemals eine Belastungsformel von Miscavige unterzeichnet? Ich nicht!

Und hier sind die wichtigsten Sachen, nicht chronologisch, aber nachvollziehbar, wie ich denke.

Laß uns mit FLAG anfangen, als NOT herauskam.

Ich war einer der 79er, einer der Ersten auf dem alten NOT, ich traf dort eine Menge der alten amerikanischen Missionsvorsteher (missionholder), die so eine Art Pioniere waren, nette und erfolgreiche Kerle, viel von ihnen hatten fabelhafte Missions. David Mayo schien kompetent zu sein, er war oft nicht da, weil er in der Zeit mit Ron arbeitete. Die Scene war leichtgängig und freundlich ("auf dem freundlichsten Platz der Welt")

1982 kam die Zeit der Finanzpolizei, mit neuem Managment und mit all den Rausschmissen (declares).

Einige Freunde von mir (Vorsteher von Europäischen Missions) wurden hereingerufen, sie mußten monatelang auf ihre eigenen Kosten auf FLAG bleiben, ich hörte von Sicherheitsüberprüfungen in Gruppen (gang Sec checks), und ich half den Missionsvorstehern finanziell durch diese Zeit zu kommen. Alle konnten in gutem Ansehen nach Hause, aber finanziell war es ein Desaster für sie. Ich dachte, ok, das war eine Dramatisation des neuen Managements, eines Tages wird das mit allen Konsquenzen in Ordnung gebracht werden.

Hier begannten meine ersten Zweifel an dem neuen Management.

‚Das schlimmste Eichhörnchen wurde schließlich gefunden‘ (David Mayo), und was tat das Management?

1.Gruppensicherheitsüberprüfungen, ohne irgendeine Referenz in irgendeinem Richtlinienbrief; ich habe nie eine Wiedergutmachung dieser schweren Minuspunkte gesehen.

2. Es gab keine Wiedergutmachung für den Schaden, den das Management bei den Missionsvorständen verursacht hatte, die sich als loyal herausstellten, und die die ganze Zeit für viele Monate auf ihre eigenen Kosten auf FLAG bleiben mußten.

Wenn jemand gehen wollte, wäre er ausgestoßen (declared) worden (Sie mußten Monate !!! auf die Ergebnisse der Kommittes der Beweisaufnahme (comm.evs) warten).

Das war die Art und Weise, wie das neue Management dafür sorgte, daß die Statistiken oben blieben. Ich erinnere mich sehr gut daran, daß ein Missionsvorsteher den Befehl bekam: "Du muß in den nächsten 24 Std. 120 Leute auf FLAG bringen, oder Du wirst ausgestoßen." Eine sehr spezielle Interpretation von "Blühen und Gedeihen", aber sicherlich nicht in der Art, wie LRH das gewollt hat.

Ich erinnere mich, wie ich oft wegen Kleinigkeiten mit meiner Belastungsformel auf FLAG herumlief. Ein Beispiel: ich vergaß das "In Sitzung"- Schild herumzudrehen - als ich alleine zu hause war, mitten im Wald, also fast nichts! Aber, diese Wiedergutmachung war gut für mich und half mir. Aber ich erwarte diese Wiedergutmachungen von jedem in meiner Gruppe, und ich zähle das Management als Teil meiner Gruppe.

Das Management betrachtet uns anscheinend nur als Gruppenmitglieder, wenn Geld oder Hilfe von uns gebraucht wird.

Nebenbei bemerkt war ich lange Zeit nicht sicher, welche Seite recht hatte (Mayo oder die Kirche), viele gute Leute waren auf einmal gegangen, ich hörte zu dieser Zeit nur die Verlautbarungen der Kirche.

Also, 1983 ging ich auf OT7 und war etwa 14 mal für Halbjahres Überprüfungen auf FLAG, ging durch diese ganzen wilden "reg.cycles" (IAS, Schiff, Weg zum Glücklichsein, Kunst-Gallerie und so weiter) (??) Weil ich versuchte, meine Finanzrichtlinien zu befolgen, wurde ich nur Sponsor, zahlte mein OT8 und 9 im voraus, verweigerte die Kunstgallerie, die ich für Unsinn hielt.

Ich erinnere mich an die Diskussionen mit dem Registrar dort, als sie von mir wollten, daß ich einen ganzen Stapel von Bildern kaufen sollte, weil diese Bilder im Preis höllische steigen würden. Ich sagte ihnen, ich glaube das nicht, weil die potentiellen Klienten alles Scientologen sind, und die brauchen alles Geld für die Brücke. Damit war ich für sie nicht OT genug, ich kaufte ein Bild und ging. Die Geschichte von Caspar Rhyner im Internet beweist, daß ich recht hatte. Er ging mit seinem Stapel Bildern bankrott.

Und es gab immer und immer wieder diese Vorgänge : Mit einem Freund von mir, A.M., witzelte ich auf FLAG, Sie treiben wie blöd Geld für IAS ein, um genug Geld für die Prozesse zu haben, die von Leuten angestrengt werden, die sie ausgenommen haben.

All diese Geschichten im Internet zeigten, daß wir recht hatten.

Erfahrungen von zwei Freunden von mir:

Einer war richtig reich, er spendete sehr viel, aber nie genug. Eines nachts wurde er 9 Std. lang in einen Raum eingesperrt, weil die Registrare von ihm mehr und mehr Spenden wollten. Er durfte nicht schlafen gehen (um sitzungsfähig zu sein). Das alles auf dem freundlichsten Platz der Welt. ... Sie handhabten ihn. Er, auf OT7, ging nie wieder zu FLAG zurück, seine Frau, auf OT7, genauso.

Eine andere Freundin mußte die Sea Org aus familiären Gründen verlassen. Sie wurde drei Tage in einen Raum eingesperrt und konnte erst gehen, nachdem sie 1 Mio US$ bezahlt hatte. Sie wurde schließlich auch gehandhabt: sie hat die Rückzahlung beantragt.

OK, nächster Schritt, ich bürgte bei meiner Bank für eine Frau, damit sie auf OT7 gehen kann. Ich dachte, sie wird alle 6 Monate zu einer Sicherheitsüberprüfung gehen, also werden sie dafür sorgen, daß sie ihre finanziellen Verpflichtungen einhalten wird und sie wird das Darlehen zeitgerecht zurückzahlen. Ich hatte total unrecht, Oh Gott, wie unrecht ich hatte!

Sie bezahlte OT8 und 9, indem sie das Geld von jemand anderem borgte, natürlich, ging auf OT8, wurde Patron, und dann ging sie nach Mexico, ein finanzielles Desater hinter sich lassend, ein PR Desaster, sie ließ enttäuschte Freunde zurück, die dachten, man könnte einem OT trauen ...und die ihr Geld nicht zurückbekamen.

Wiederum: ich weiß nicht, wie oft ich diesen Registraren gesagt habe, daß die beste Werbung für FLAG jemand ist, dem es nach einem Aufenthalt auf FLAG außerhalb gut geht. Unbezahlte Schulden sind ein Werbe-Desaster. Das wurde nie verstanden:

Sea Org Mitglieder unterzeichnen Verträge über Milliarden Jahre, sollten also in großen Zeiträumen denken. Aber Donnerstag 14 Uhr ist das Denken in langen Zeiträumen verschwunden. Dann wird die Kirche beherrscht von PTSness gegenüber den mageren Statistiken. Und dann töten sie die Kühe, von denen sie in den nächsten Jahren die Milch bekommen würden.

Ich weiß nicht, wie oft ich ihnen gesagt habe: vergeßt diese hunderdtausende von Werbebriefen, die beste Werbung ist jemand, dem es im Leben wirklich besser geht, so jemand wird Leute hereinbringen, hört auf mit diesen verrückten Geldvorgängen (money cycles).

Die normle Antwort war: "Du mußt größer denken, Du darfst nicht übereinstimmen!" Und wieder dachte ich, OK, diese verrückten Vorgänge passieren nur in meiner Umgebung, aber überall woanders muß dieses "OT"-Handeln funktionieren, anscheinend bin ich nicht OT genug.

Wieder bewies das Internet, daß meine Beschwerden richtig waren.

Weiter:

Ein Freund von mir und ich investierten in eine Anzeigengesellschaft. Es waren alles Scientologen, unsere Absicht war einfach, eine Firma mit Scientologen zum Laufen zu bringen. Diese Firma sollte nach Finanzrichtlinien arbeiten, aber diese Richtlinien wurde vergessen, als Registrare hereinkamen.

Jene Burschen zahlten zu viel für ihre Brücke, und als einer von diesen Burschen Patron wurde, brach die Firma zusammen. Berichte, daß die Registrare die Burschen dazu gezwungen haben, die Finanzrichtlinien zu verletzen, wurden vernachlässigt ... Geschäft wie üblich.

Dieser Vorgang kostete mich 40.000 US$, meinen Freund sogar noch mehr.

Wie behandelt man so einen Vorgang? Einen Rat an die OSA: Nachdem in all den Berichten gesehen wurde, daß das Geld tatsächlich gar nicht dem "Patron" gehörte, es war ja das Geld derer, die für seine Schulden gebürgt hatten, wäre die richtige Aktion gewesen: Trefft die Burschen, die tatsächlich gezahlt haben mit einem Scheck und sagt: "OK, wir haben gesehen, daß Ihr aufgrund der verrückten Aktion des sogenannten "Patron" Geld verloren habt. Es war in Wirklichkeit eure Geld, hier ist der Scheck! ... finanzielle Ethik? Niemals!

Weiter:

1995 hatte ich mein eigenes Desaster, ich wurde oft wegen Scientology angegriffen, hatte eine gute Firma. 1994 waren Vermögenswerte von 3 Mio US$ und Schulden von 1,2 Mio US$. Teile meiner Familie und meine Bank sorgten dafür, daß ich Ende 1995 bankrott und in einer schrecklichen Geistesverfassung war.

Ich bat Lesevre mein OT8 und 9 nach FLAG zu übertragen, damit ich dann dort genügend Stunden für Review haben könnte, er erklärte mir, daß dies nicht möglich sei, weil das Schiff eine andere Organisationseinheit sei, bla bla bla, zwei Buchungen, eine auf dem Schiff:"Dienstleistung in Anspruch genommen" und eine auf FLAG "Dienstleistung bezahlt" hätten es möglich gemacht. Wie oft habe ich auf FLAG zu hören bekommen: "Sorge dafür, daß das klar geht, Du bist OT, wir brauchen 10, 20 oder 30.000 US$ in einer Stunde". Jetzt war diese kleine Gefälligkeit, zwei Buchungen, unmöglich für OTs.

Da verstand ich, daß es sie einen Dreck schert, wenn Du Ärger hast. Also bin ich selber in Sitzung gegangen, und, oh Wunder! Ich brachte die beste Sitzung überhaupt zustande und kam aus der Scheiße raus und seitdem geht es mir sehr gut, es ging mir tatsächlich nie besser. Also merke ich, ich kann sehr gut alleine in Review gehen. Ich begann mich sehr gut zu erholen und jetzt habe ich einen guten Job, das Leben ist schön, auch wenn ich mich noch finanziell erholen muß, aber ich hoffe, ich werde diese Jahr bestimmt raus sein.

Vor 2 bis 3 Jahren rief FLAG mich an, wie es mir ginge. Ich sagte, es ging mir noch nie besser, weil ich sehr erfolgreich auditiere. Ihre Reaktion. "O Gott, Du auditierst ohne das goldenen Zeitalter der Technologie? Hör auf damit!" Keine Bestätigung meines guten Auditing. Ich hatte das Gefühl, sie waren überrascht, daß ich keine physischen Probleme hatte und gesund war! (was anscheinend im Goldenen Zeitalter der Technologie üblich war). Nebenbei gesagt, ich habe weiterhin auditiert.

Wiederum: jahrelang bin ich wöchentlich angerufen worden, ich solle mehr auf OT7 auditieren, es sei die wichtigste Handlung, um dieses Universum zu retten. ... da ich das sowieso wollte, auditierte ich, plötzlich war mein Auditing schlecht, natürlich zählte ich nicht zu den Statistiken, plötzlich war ihre einzige Statistik, daß ich reinkommen sollte, um das neue Material zu holen, plötzlich war alles falsch, was ich tat, was vorher jahrelang richtig gewesen war. Es kostete mich ein Lachen, aber ich wundere mich oft, daß niemand dort diese Absurdität bemerkt.....ist es wichtig, zu auditieren, um Entheta in Theta umzuwandeln, was definitiv funktioniert, oder ist es wichtig, Statistiken zu haben?

Der nächste wichtige Vorfall, der außerhalb meiner Realität war: N.K, ich traf ihn 1979 auf FLAG, er war ein erfolgreicher Entwickler und zahlte rund 500.000 US$ für Dienstleistungen, die später als Eichhörnchen Technik von D.M. bezeichnet wurde. Er ging 1982 auf OT7 und ging PTS3, er war fast 15 (!!!) Jahre in einer fürchterlichen Verfassung. Er kam manchmal zu uns nach Hause und wir halfen ihm, so gut wir konnten. Er bat immer wieder FLAG um Hilfe, ihn hereinzulassen oder Review zu geben, er bekam keine Hilfe, weil er kein Geld mehr hatte.

Ich wunderte mich wieder und wieder wie sie dieses ehemals loyale Gruppenmitglied behandelten!

Weiter: A.M., ein Freund von mir, auf OT7, er half immer, unterstützte die Gruppe, war Patron, ein netter Kerl. Eines nachts bekam er einen Anruf von FLAG, er solle einem schwedischen Mädchen mit Geld aushelfen. Er kannte sie nicht und weigerte sich deswegen. David Foster sagte, sie ist schwanger, sie verliert ihr Baby, wenn er nicht hilft. Er half ihr. ... und bekam wie üblich sein Geld nicht zurück. Er besuchte das Mädchen ein paar Jahre später in Schweden, sie war pleite, und da hörte er, daß die Geschichte mit dem Baby gelogen war, daß David Foster sie gezwungen hatte, zu lügen. Da er noch ein paar andere ungeklärte Vorgänge offen hatte, bat er um Rückzahlung und wurde rausgeschmissen (declared).

Was passierte da in einer Gruppe, die in Begriffen von Ewigkeit denkt?

David Foster hatte die Statistiken oben, hurra! Donnerstag war ok!!

Das Mädchen aus Schweden war schließlich bankrott, dieser Rundown half ihr nicht, ihre Schulden zu bezahlen (nebenbei gesagt. Ich glaube an die Wirksamkeit von fast allen Rundowns, aber niemals unter diesem Gelddruck).

A.M. verließ Scientology aufgrund dieser Lüge, seine Frau genauso (es war nicht der einzige üble Vorgang). Schweden hatte ein Werbeflop.

Drei Leute wurde endgültig "gehandhabt" und gingen, weil D. Foster an diesem Donnerstag mit allen Mittel seine Statistiken hoch halten mußte. DENKEN IN LANGEN ZEIRÄUMEN!!

Und es war A., der uns die ersten Geschichten aus dem Internet schickte, wo ich begriff, was 1981 und 1982 wirklich passiert war, ich las die Geschichte von Leuten, die ich kannte, und plötzlich hatte ich eine völlig neue Sicht der ganzen Szene. Ich sah plötzlich, daß diese finanziellen Unregelmäßigkeiten überall auf der Welt passierten ...

Ich war immer loyal und dachte deswegen: "vielleicht ändert sich alles im Goldenen Zeitalter, vielleicht wird sich letztlich die Gesundheit hereinbewegen" Alles wird gut werden, letztlich wird es auch Expansion geben, letztlich werden Superprodukte auftauchen.

Also ging ich zweimal in meinem Land auf IAS Veranstaltungen, einfach, um zu verfolgen, wie sich die Szene bewegt, wieviele Leute da sind, wie die Produkte des Goldenen Zeitalters aussehen. Ich bemerkte keine echte Veränderung. Tatsächlich waren weniger Leute auf diesen Veranstaltungen, als in den 70ern. Und ich bin 30 mal (!!!!) angerufen worden, um dort hin zu kommen. Also dachte ich, wenn sie jeden so oft angerufen haben, wie mich, muß wirklich jeder bei dieser Veranstaltung dabei sein. Ich beobachtete sorgfältig die Produkte des Goldenen Zeitalters. Denjenigen, denen es immer gut ging, ging es gut, und einige, die das Goldenen Zeitalter priesen, waren in einem fragwürdigen Zustand, so vermißte ich die "Superprodukte".

Nächste Chance für die Kirche. Diesen Sommer wollte ich auf das Schiff gehen. Ich wollte mein Geld dort nutzen und wollte dort Urlaub machen, sonst nichts, und ein Gefühl dafür kriegen, wie die Szene dort ist.

Die nächste winzigkleine Sache. Ein Freund rief mich an, um mir ein Paar Fragen zu stellen (ob es mir zuzutrauen sei, auf das Schiff zu gehen) weil es im Goldenen Zeitalter nicht einfach sei, auf das Schiff zu kommen.

Eine Frage: hast Du Steuerschulden? Ich habe keine, aber ich habe am Telefon fast angefangen zu kreischen. Daß sie es wagen, diese Frage zu stellen! Ich erinnerte mich an eine Situation im Büro des Registrars der IAS, als ich mich weigerte, Patron zu werden. Der Registrar machte mir damals Vorwürfe: "Nimm Dir ein Beispiel an diesem Burschen, er hat seine Steuerschulden nicht bezahlt, aber er ist Patron geworden, er hat gute Statistiken, er ist OT, er verweigert die Zustimmung zum MEST Universum" ... und jetzt diese kleine Frage.

Und dann auf dem Schiffsbüro, dieser verrückte kleine Bericht, völliger Unsinn, aber wichtig, erledigt zu werden, um auf das Schiff zu kommen, weil im "Goldenen Zeitalter der Technologie" nur die allerethischsten Wesen auf das Schiff kommen können.

Nicht ein Wort über all die Berichte, die ich über die finanziellen Unregelmäßigkeiten geschrieben hatte, darüber, daß nicht wie zuvor versprochen worden war, 100% Technik geliefert worden war, nichts. Dieser winzige kleine Bericht über mich war wichtig. Am nächsten Tag sollte ein Interview am E-Meter stattfinden, um zu sehen, ob ich sauber bin, so daß ich auf das Schiff gehen könnte. Ich nahm das nächste Flugzeug nach Hause.

Zuhause machte ich wirklich meinen Zweifelszustand (doubt condition). Wollte ich wirklich wieder durch all das durch gehen? Ich hatte nie Probleme mit Sicherheitsüberprüfungen, ich hatte sie in den wildesten Zeiten bestanden. Ich war bereit und bin es noch alte Fehler wiedergutzumachen. Ich habe kein Problem damit, noch stärker überprüft zu werden., aber Wiedergutmachung in einer Gruppe bedeutet Wiedergutmachung für ALLE Gruppenmitglieder. Und ich vermißte jegliche Wiedergutmachung des Managements für irgendwelche alten Fehler. Irgendeine Wiedergutmachung, irgendeine Aussage, ok, Leute, auch wir haben Fehler gemacht.

Sie behandeln ihre Gruppenmitglieder und ihre OTs wie Schafe. Sie wollen OTs erschaffen? Und lügen sie an wie verrückt, die Richtlinie "akzeptable Wahrheit" ist die, die sie am meisten mögen. Also, ich sage FLAG, OSA, ich will schließlich Wiedergutmachungen auch vom Top Management sehen, nur die Wiedergutmachung für die wichtigsten Verfehlungen (Outpoints) oder gelten diese Regeln zur Wiedergutmachung vergangener Verfehlungen nicht für sie?

  1. Verletzung der Technologie durch Gang Sec Checks (Sec.checks, bei dem hinter dem Auditor 2 bis 3 Leute stehen, die das E-Meter beobachten und den PC anschreien, wenn er nicht seine overts bekennt.....)
  1. Finanzieller Betrug an Missions-Vorstehern.
  1. Verletzung der Finanzrichtlinien in Tausenden von Vorgängen
  1. Nicht zu liefern, was versprochen worden war – aber Flag Publics werden für alles wieder bezahlen
  1. Veränderung von Technologie, behaupten, es sei von LRH, und so die Gruppenmitglieder anlügen.

Und so weiter und so weiter, und ich sagte, ich will nicht weitermachen und ich will mein noch nicht aufgebrauchtes Geld zurück.

Für mich hätte es wieder 20.000 US$ gekostet, um auf OT7 zu gehen, und dann würde (der regelwidrige) 6-Monats-Zyklus wieder anfangen. (...) Und ich will nicht wieder in diesen Druck geraten, weil sie Statistiken brauchen und sich nicht darum scheren, wie es Dir draussen in der Welt ergeht.

Nach vielen Jahren ohne die Kirche (off lines) merkte ich, was für eine Befreiung das ist, nicht mehr diesem enormen Druck ausgesetzt zu sein, den ich all die Jahre hatte, diesen permanten Gelddruck auf FLAG ... regelwidrig, weil die Registrare für den PC eine permanente gefährliche Umgebung erzeugen, wie kannst Du unter dem Stress arbeiten (LRH sagt, Du mußt den PC zum auditieren aus der enturbulierten Umgebung herausnehmen; oft kam ich aus einer sicheren Umgebung zu FLAG und die Enturbulation begann). Ich will an einen Ort gehen, wo ich das Gefühl habe, daß ich wirklich Hilfe bekomme und wo man sich um mich kümmert, und nicht, daß man, sobald ich aus der Sitzung komme, hinter meinen Geld herjagt.

Nach all den Informationen, die ich die lezten Jahre bekommen habe, betrachte ich das Management als kriminell oder dumm, ganz wie Du willst. Und ich weiß, daß die meisten Mitarbeiter hingebungsvolle Wesen sind, aber sie müssen schwachsinnigen Befehlen folgen. Deswegen laufen so unglaublich viele Mitarbeiter weg.

Man kann leicht sehen, daß sie den Planeten auf diese Weise nicht klären werden. Ich hatte phantastische Gewinne, ich habe ein schwere Sportverletzung in einer einzigen Dianetic Sitzung behoben, hatte unglaubliche Sitzungen, ich weiß nicht, in was für einer Geistesverfassung ich ohne diese Erfahrungen sein würde, also bin ich ein totaler Fan der Technologie.

Ich bin sicher, man kann bestimmt OT-Fähigkeiten bekommen von all diesen Rundowns, zu oft habe ich Hinweise darauf erfahren, was möglich ist, aber niemals unter diesem Geld- und Statistikdruck. Und ... anscheinend dauert es etwas länger, als erwartet, deshalb wiederum, die Preise sind einfach zu hoch... und regelwidrig (off policy).

Scientology ist hier, um die Bedingungen des Lebens zu verbessern ... und kann es definitiv auch erreichen!

Deswegen müssen die wichtigsten Statistiken sein:

  1. Wie stark hat sich Person X oder Y im Leben verbessert, nachdem sie von FLAG (oder einer anderen Org) nach hause gekommen ist? Das muß die erste Statistik für alle ORGs sein!!!
  1. Statistik: Weil FLAG Produkte oder ORG Produkte wirklich Verbesserungen im Leben bewirken: Wie viele Leute kommen in die Org und fragen: " Die Person X hat sich so sehr verbessert seit sie hier war, ich will dasselbe tun, was war es, das diese Verbesserungen bewirkt hat?"
  1. Oh Wunder, oh Wunder, alle anderen Statistiken werden wie verrückt nach oben schnellen!
  1. Preise gemäß Richtlinien: LRH schreibt: Ein Intensiv (zu der Zeit 25 Std.) sollte den durchschnittlichen Monatslohn des jeweiligen Landes kosten. Anscheinend wurde diese Richtlinie vom Top Management vergessen oder es findet sie nicht mehr.

Wenn diese Dinge stattfinden, dann werden wir "das wirkliche Goldene Zeitalter der Scientology" haben.

Das könnte passieren, aber niemals unter diesem Management, würde ich annehmen. Ich kann mir nicht vorstellen, daß sich das Management um 180° dreht ... könnt ihr euch das vorstellen?

Wenn ihr irgendwelche Fragen oder Kommentare zu diesem Artikel habt, könnte ihr mich kontaktieren unter Karlo@t-online.at


Änderungsstand: 27. Februar 2002 - Copyright © 2001 by Andreas Groß, Schweiz
Bitte Informieren Sie uns über Änderungen oder Fehler