Degradierung der Technischen Grundlagen

Wenn man als SP-declareter Scientologe auch besonders vorsichtig ist, Verallgemeinerungen zu gebrauchen, so möchte ich es jetzt doch einmal wagen: "Jeder" kennt das HCO PL 17 JUNI 1970 HERABSETZUNG DER TECHNOLOGIE aus der KSW-Serie 5, denn dieses studiert man zusammen mit KSW-1 am Anfang jedes Kurses (wie am Anfang der Referenz verfügt wurde).

Darin reagiert Ron äußerst empfindlich (und ich teile seine Sensibilität): Jedes in Gebrauch befindliche oder vorrätige Checksheet, das irgendeine herabsetzende Aussage enthält, muß vernichtet und ohne einschränkende Aussagen herausgegeben werden. - Beispiel: Die Checksheets der Stufen 0 bis IV von Saint Hill enthalten: "A. Hintergrundmaterial - Dieser Abschnitt ist als geschichtlicher Hintergrund eingefügt, ist jedoch von großem Interesse und Wert für den Studenten. Die meisten der Prozesse werden nicht mehr verwendet, da sie durch modernere Technologie ersetzt wurden. Der Student braucht dieses Material nur zu lesen und sicherzustellen, dass er keine Mißverständnisse darin hat." In diesem Abschnitt finden sich solch höchst wichtige Dinge wie TRs und Op Pro by Dup! Diese Behauptung ist eine Lüge. Soweit LRH im Jahre 1970.

Wurde das binnen 10 Jahren korrigiert? Ich nehme schon an. Doch dann, im Jahre 1981, als David Miscavige & Co das alte Management weggeputscht hatte, taucht wieder diese Abwertung auf. Im Checksheet des SHSBC. Und als wollten Sie uns den Dirty-Finger zeigen, verwendet die Autorin dieses Checksheets (eine Melanie Seider Murray, CMO) eine verdächtig ähnliche Formulierung, die LRH oben gerade zitiert und kritisiert hatte und die wohl "jeder" aus dieser Referenz erinnert.

Unter Verstoß gegen das HCO PL 8. Mai 1969 Out-Tech, nach der nur Hubbard selber HCOBs und HCOPLs schreiben darf, nennt sie (und später andere) ihr Checksheet fälschlich ein HCOPL! Solange Ron was zu sagen hatte, waren Checksheets immer korrekterweise BPLs um sie von Ron's Ausgaben zu unterscheiden.

Aber ich zitiere die Seite 1 des Checksheets einfach einmal im Original (halt in schwarz, weil nicht von LRH, in fett die inkriminierte Stelle):

HUBBARD COMMUNICATIONS OFFICE
Saint Hill Manor, East Grinstead, Sussex

HCO POLICY LETTER OF 10 FEBRUARY 1980R
ISSUE I
REVISED 6 JANUARY 1981

Remimeo
Saint Hills Only

(This checksheet has been updated and revised to include
changes in the word clearing requirements in the TR8 section
from M9 to M4, the addition of recent issues on TR8 and
further relevant clay demos on TRs. Revisions also include
the addition of Advanced E-Meter Drills CR0000-3, 4 and 5 in
the E-Meter Drills section, and the rearrangement of the
sections on Preparing a Folder, Method 4 Word Clearing and
Method 9 Word Clearing.)

SAINT HILL SPECIAL BRIEFING COURSE
LEVEL A CHECKSHEET
HUBBARD FUNDAMENTALS OF AUDITING SPECIALIST

(Cancels: BPL 18 Mar 75R II, Rev. 25.3.77: LEVEL FIVE CHECKSHEET-
SAINT HILL SPECIAL BRIEFING COURSE and BPL 25 Mar 77: SENIOR
SAINT HILL SPECIAL BRIEFING COURSE)

 

NAME:_________________________ ORG:__________________________

DATE STARTED:_________________ DATE COMPLETED:_______________


This checksheet contains the chronological development of Dianetic and Scientology technology' including LRH's basic
books, from 1948 to 1955. It also covers TRs and all data needed to operate an E-Meter, Fly ruds, run havingness, do
all forms of word Clearing and teaches the auditor how to handle the basics of an auditing session including admin.

PREREQUISITES: (1) Student Hat or PRD (2) New Era Dianetics Course (3) New Era Dianetics Internship (4) Class IV.

REQUISITE: Method 1 Word Clearing Completion (to be received as soon as possible after starting the SHSBC Courses).

PURPOSE: To provide the student with a background of the chronological development of tech from 1948 to 1955 and to teach him the auditing skills of operating an E-Meter, flying ruds, running havingness, delivering all forms of Word Clearing and how to handle the basics of an auditing session, including admin.

Ende des Zitats.

"Ok" - magst Du sagen, "klingt verdammt ähnlich wie im HCO PL Herabsetzung der Technology, aber hier steht doch nichts davon, dass man das gelernte nicht anwenden solle. Im Gegenteil: Es wird sogar aufgezählt, was alles gelernt wird!"

Nun: Dann schau Dir einmal an, was das Material alles umfasst: Die Jahre bis 1955! Drei rote Volumes voller leichter Prozesse, die größtenteils sogar ohne E-Meter gelaufen werden können. Prozesse nach dem Motto: "Jedes Auditing ist besser als kein Auditing!" (LRH). Darunter die wichtige PAB-Serie, in der die Solo-Auditing-Prozesse für den professionellen Auditor enthalten sind, damit sich jeder Auditor selbst in einen guten Zustand bringen kann. - Lauter hochbrisantes Material. Die Zeit des Dianetik-Buch-Booms mit allen folgenden Forschungsergebnissen, wie man mehr aus Buch-1 herausholen kann: Notes on the Lectures , Wissenschaft des Überlebens (mit Lockscanning), Selbstanalyse und Kinderdianetik, ADVANCED PROCEDURES AND AXIOMS, Handbuch für den Preclear (auch Solo-Auditing) (alle sechs Bücher aus dem Jahre 1951 und Bestandteil dieses Checksheets). Alles Tech, die noch voll in Verwendung ist, nichts davon wurde aufgehoben oder revidiert. Alles ist voller Power und kann von Buchauditoren - oft auch im Selbstauditing - verwendet werden. In diese Zeit fallen die ganzen Axiome und die Grundlagen der Philosophie der Scientology. Ohne ein tiefes Verstehen basierend auf einer Praxis dieser grundlegenden Tech wird man keine späteren Prozesse erfolgreich auditieren können. Zumindest von einem Klasse VI Auditor (SHSBC) erwarte ich, dass er diese Basics beherrscht. Denn diese Klasse VI sind die führenden Tech-Terminale, oft die C/Se in einer Org. Wenn diese es nicht gelernt haben, wie einfach die Scientology-Tech auch von ganz neuen Leuten mit großem Erfolg angewendet werden kann, dann werden sie diese Anwendung in ihrem Einflußbereich nicht fördern. Und genau das ist es, was wir überall beobachten können!

Und dann steht im Checksheet: "Geschichtlicher Hintergrund", aber dennoch brauchbar wegen der Modellsession drumherum, die damals auch entstand!

Eine Unverschämtheit und eine Abwertung sondergleichen!

Diese Abwertung ist kein Einzelfall. Ich weiß nicht, wie das heutige Checksheet ausschaut. Es muß ja auch alle paar Jahre ein neues Checksheet geschrieben werden, auch wenn - oder vielleicht gerade weil - LRH beerdigt ist. (Ich wäre übrigends dankbar, wenn mir mal jemand das gegenwärtige SHSBC-Checksheet zur Einsicht und Kritik überläßt).

Ich wiederhole: Ich weiß nicht, wie das heutige Checksheet ausschaut. - Aber diese Abwertung und diese Praxis ist die gleiche geblieben. Diese ganzen Basics werden heute ausgelassen, nicht mehr angewendet! - Im Gegenteil: Der HQS-Kurs, auf dem noch Mitte der 80er die Studenten sich auf den beiden Brückenschritten Objektive und Selbstanalyselisten ko-auditierten, wurde buchstäblich kastriert: Heute gibt es nur noch zwei Sitzungen auf den ersten beiden Selbstanalyselisten bis zu "einem persönlichen Gewinn als PC"!

Früher war der HAS-Kurs nicht ein lascher "Kommunikationskurs" für das Trainieren gesellschaftlicher Kommunikation, sondern ein Ko-Auditing-Kurs mit einigen TRs, wo die wirksamen aber einfachen Prozesse vom Anfang der 50er Jahre auditiert wurden. Das wurde alles entfernt und man wundert sich, warum es so schwer ist, neue Leute in Scientology hereinzubringen. Ganz einfache Antwort: Weil die Lieferung drastisch reduziert wurde.

Früher war die Lieferung in Scientology ein blauer Diament (gemäß den 4 Austauschfaktoren): Es wurde mehr geliefert als erwartet werden konnte. Durch massive Gewinne im Ko-Auditing. Heute wird weniger geliefert als versprochen. Und die Kirche geniert sich auch nicht, in vielen Fällen auf dem Austauschfaktor 1 zu reiten: Ich warte schon seit Mitte 2000 darauf, dass ich mein Guthaben von Flag ohne wenn und aber zurückbekomme. Sie wollen mich zwingen, erst einen Anwalt einzuschalten. So schafft die Kirche sich ihre Feinde.

Aber zurück zum Thema: Diese Abwertung der frühen Tech als "Nur geschichtliches Hintergrundsmaterial, keine aktuelle Verwendung der Prozesse mehr, da es modernere Verfahren gäbe", wird tatsächlich heute so praktiziert. Man wird wohl selten ein "hohes Tier" finden, das das so offen ausspricht oder es uns - wie im zitierten Checksheet - sogar schriftlich gibt, aber die Tatsache ist gegeben: Diese einfachen Prozesse, diese Basics wurden aus dem Verkeht gezogen.

Bringen wir sie wieder in Verwendung! Es gibt so viel zu auditieren: packen wir es an!

meint Andreas Groß


Änderungsstand: 19. August 2004 - Copyright © 2001 by Andreas Groß, Schweiz
Bitte Informieren Sie uns über Änderungen oder Fehler