HUBBARD-KOMMUNIKATIONSBÜRO

Saint Hill Manor, East Grinstead, Sussex

HCO-RICHTLINIENBRIEF VOM 19. DEZEMBER 1982RA

Ausgabe II revidiert am 26. Mai 1998

Wiedervervielfältigen

Ethik-Officers

MAAs

HCOs

Führungskräfte

DIE REPARATUR VERGANGENER ETHIKZUSTÄNDE

Bezugsmaterialien:

Buch: Einführung in die Ethik der Scientology

Buch: Scientology: Die Grundlagen des Denkens

HCOB 31. Aug. 71 R Wortklärungsserie Nr. 16R Verworrene Vorstellungen

HCOB 4. Sept. 71 II Wortklärungsserie Nr. 19 Abänderungen

HCOB 10. Juni 72 I Übergangene Ladung

HCOB 11. Nov.73 Preclear Declare? – Verfahren

HCOB 21. Aug. 79 Zusammenarbeiten von Studierpartnern

HCOPL 9. Juli 80 R Rev. 25.3.89 Ethik, Recht und die Dynamiken

HCOPL 12.Juli 80 R Rev. 5.11.82 Die Grundlagen der Ethik

HCO PL 18. Dez. 82 Ethikzustände: Hängenbleiben bei Zweifel

Die aus dem korrekten Gebrauch der Ethikzustandsformeln erreichbaren, erstaunlichen Gewinne sind wohlbekannt, und die Anwendung dieser Technologie ist weit verbreitet. Dieser Richtlinienbrief bietet einige weitere Tech zum Thema der Zustände und ihrer Formeln, die sich als bemerkenswert funktionsfähig erwiesen hat.

Ein Versagen, Zustandsformeln anzuwenden und einen Zustand, in dem man sich befindet, vollständig zu handhaben, kann bewirken, dass eine Person später hängen bleibt und kann tatsächlich verhindern, dass sie die vollständigen Resultate erzielt, die durch die Anwendung der Zustandsformeln in der Gegenwart erhältlich sind. Sie kann mit dem Bereich oder der Aktivität des nicht gehandhabten Zustandes oder auf jener Dynamik weiterhin Schwierigkeiten haben.

Das trifft nicht nur auf Zustände zu, die formell von Scientology-Ethik-Officers zugewiesen oder falsch zugewiesen wurden. Im Leben treten Zustände auf, die möglicherweise nicht untersucht oder nicht in Ordnung gebracht werden, und Zustände werden von einem selbst oder anderen Dynamiken zugewiesen.

Ein Beispiel dafür ist jemand, der zu einem bestimmten Zeitpunkt in seinem Leben beschlossen hatte, Selbstmord zu begehen. Er war zu dieser Zeit entweder im Zustand Feind oder Verrat. Das muss aussortiert werden und er muss durch jenen Zustand für Jenen Zeitabschnitt hindurchgebracht werden.

Einer Person, die inhaftiert wurde, ist einfach durch diese Aktion der Zustand Belastung "zugewiesen" worden. Die Formel müsste angewendet werden, wenn die Person in der Gesellschaft in irgendeinem höheren Zustand operieren soll.

Falsche oder falsch zugewiesene Zustände (wie z.B. einen Zustand von Belastung zugewiesen zu bekommen, wenn man nicht in diesem Zustand war) oder Versäumnisse, eine Zustandsformel zu einem Zeitpunkt in der Vergangenheit ordnungsgemäß abzuschließen, können bewirken, dass eine Person Schwierigkeiten damit hat, Zustände in der Gegenwart anzuwenden.

Die Handhabung besteht einfach darin, in der Gegenwart den korrekten Zustand für diese Situation oder diesen Zeitabschnitt zu handhaben. Das wird den Bereich und das Thema bereinigen und die Person wird in der Lage sein. Zustände in der Gegenwart anzuwenden, ohne in diesen vergangenen Fehlschlägen hängen zu bleiben, und sie wird die erstaunlichen Gewinne erreichen, die durch diese Technologie zur Verfügung stehen.

VERFAHREN

l. Der erste Schritt besteht darin, sicherzustellen, dass die Person, die gehandhabt wird, die Dynamiken, die Definitionen von Ethik und Recht und was ein Ethikzustand ist, sowie jeden der Zustände und ihre entsprechenden Formeln versteht. Es ist nicht sehr wahrscheinlich, dass sie bei der Handhabung von Zuständen Erfolg haben wird, wenn sie das Obige nicht gut begriffen hat.

Eine Person, die mit dem Thema wenig oder gar nicht in Berührung gekommen ist, würde man zuerst Materialien über die Dynamiken, Ethik, Recht, die Ethikzustände und ihre Formeln durchstudieren lassen.

Wenn sie dies studiert hat, gehen Sie mit ihr die Daten durch und überprüfen Sie ihr Verstehen. Lassen Sie sie erklären, was eine Dynamik ist, und lassen Sie sie Beispiele für jede der Dynamiken geben. Lassen Sie sich die Definitionen von Ethik und Recht geben und erklären, was ein Zustand ist, lassen Sie sich Beispiele von Zeiten geben, wo sie Menschen in einem jeden der Zustände beobachtet hat, und lassen Sie sie jede der Zustandsformeln demonstrieren. Handhaben Sie jede Verwirrung oder Frage, indem Sie sie auf die Materialien verweisen und ihre missverstandenen Wörter finden und klären.

Bei einer Person, die sich in den Ethikzuständen auskennt, wäre es dennoch gescheit, kurz durch denselben Schritt zu gehen. Lassen Sie sie die Materialien durchgehen, Demos und Beispiele geben usw. Entdecken und handhaben Sie irgendwelche Verwirrungen oder Fragen, die sie haben mag. Man kann nicht unbedingt annehmen, dass eine Person sie vollständig versteht, weil sie "schon lange dabei ist" oder "viel Erfahrung mit den Zuständen hat". Besonders, wenn sie zu Ihnen geschickt oder von Ihnen aufgegriffen wurde, um Zustände in Ordnung zu bringen! Geraten Sie bei diesem Schritt nicht in Bewertung oder Abwertung – wenden Sie sich einfach an das Verstehen der Person.

2. Fragen Sie die Person: "Ist es dir jemals misslungen, das erwartete Endphänomen eines Zustandes zu erreichen, ob der Zustand nun tatsächlich zugewiesen oder angewendet wurde oder nicht?" Wenn die Antwort "Nein" ist und die Person glücklich damit ist, wird der Rest der Schritte nicht gemacht, da es unnötig wäre. (Stellen Sie sicher, dass verstanden wird, dass sich diese Frage nicht nur auf jene Zustände beschränkt, die der Person formell zugewiesen wurden.)

3. Wenn die Antwort auf die obige Frage "Ja" lautet, dann fragen Sie: "Was war der niedrigste Zustand, bei dem du nicht das Gefühl hattest, das erwartete Endphänomen erreicht zu haben?"

Stellen Sie sicher, dass Sie die früheste Zeit erhalten, als diese Situation auftrat.

Die Person mag mehrmals versucht haben, die Formel für den Zustand Verrat anzuwenden, ohne das erwartete Endphänomen zu erreichen, oder sie mag nie auch nur versucht haben, die Formel anzuwenden, obwohl sie in ihrem Leben zu verschiedenen Zeiten im Zustand Verrat war. Erhalten Sie den frühesten Zeitpunkt, als dies auftrat, für den niedrigsten Zustand, von dem sie nicht das Gefühl hatte, das erwartete Endphänomen dazu erhalten zu haben.

4. Wenn diese Frage beantwortet worden ist, dann fragen Sie sie, ob es der korrekte Zustand war.

5. Falls es der korrekte Zustand war, muss sie nun die Formel entweder durchführen (wenn es ihr misslungen war, sie anzuwenden) oder sie abschließen (wenn sie unvollständig war). Sie wendet die Formel auf jenen nicht gehandhabten Zustand an, nicht auf eine gegenwärtige Situation oder irgendetwas anderes. Sie führt eine Formel durch, die früher nicht angewandt wurde, oder schließt eine alte unvollständige Formel ab. Lassen Sie sie jeden Schritt der Formel durchführen.

6. Falls es zu dem Zeitpunkt kein korrekter Zustand war, wird der korrekte Zustand bestimmt (verweisen Sie auf die Zustände und ihre Formeln, um ihr bei der Entscheidung darüber zu helfen, welcher Zustand es hätte sein sollen). Lassen Sie die Person dann diese Formel anwenden.

7. Wenn sie die Formel ehrlich abgeschlossen hat, schreibt sie sie auf und bringt sie zum Ethik-Officer oder der Person, die die Handhabung durchführt. Diese Person verifiziert, dass sie vollständig ist, und falls dem so ist, schickt sie die Person zum PC-Examiner. Wenn der Ethik-Officer oder die Person, die die Handhabung durchführt, nicht davon überzeugt ist, dass die Formel vollständig ist, wird sie der Person zurückgegeben, wobei man sie darauf hinweist, was daran unvollständig ist, mit Bezugnahme auf die einschlägigen Materialien. Dann schliesst sie die Formel ab und fährt gemäss dem unten angegebenen Verfahren fort.

8. Der Examiner setzt sie an das E-Meter und fragt: "Hast du irgendwelche Zweifel oder Vorbehalte in Bezug darauf, zu attestieren, dass der Zustand ______ abgeschlossen ist?" Wenn die Person auf die Frage eine F/N hat, zeigt der Examiner die F/N an und fragt die Person, ob sie einen Erfolgsbericht schreiben möchte. Die Gewinne zu diesen Formeln sind sehr oft ganz unglaublich und daher sollte der Person die Möglichkeit gegeben werden, einen Erfolgsbericht zu schreiben. Die Person würde wie oben beschrieben jeweils für jede Zustandsformel zum Examiner gehen, sowie sie abgeschlossen ist.

9. BEDINGT: Wenn die Person keine F/N hat, muss der Ethik-Officer oder die Person, die die Handhabung durchführt, sie wieder hereinnehmen und herausfinden, was verkehrt ist, und es handhaben. Sie mögen feststellen, dass die Person einen inkorrekten Zustand anwandte, missverstandene Wörter bezüglich des Zustandes oder der Formel hat, die angewendet wurde, oder einfach die Formel nicht ganz abschloss. Man handhabt das einfach, indem man sicherstellt, dass jegliche missverstandenen Wörter bereinigt sind, der korrekte Zustand bestimmt ist und vollständig mit all seinen Schritten durchgeführt wird. Wenn die Situation sich nicht lösen will, schreibt die Person, die die Handhabung durchführt, die vollständigen Daten auf und legt sie (zusammen mit allen Worksheets, Examinationen usw.) in deren PC-Folder und schickt diesen zum Fallüberwacher.

10. Da sie jetzt die Zustandsformel abgeschlossen hat, wendet sie den nächsthöheren Zustand an und so weiter, bis sie durch den Zustand Notlage hinauf zu normalem Arbeiten gekommen ist. Alle Worksheets, Examinationen usw. werden dann im PC-Folder der Person abgelegt.

Dieses Verfahren zu befolgen wird normalerweise alles sein, was nötig ist, um die Person in die Verfassung zu bringen, ihren gegenwärtigen Zustand reibungslos zu handhaben. Dies folgt dem grundlegenden Auditing-Prinzip, dass das Handhaben früherer Ladung spätere Ladung zum Verschwinden bringt.

11. Lassen Sie die Person nun den korrekten gegenwärtigen Ethikzustand finden und anwenden.

(Anmerkung: Während man die gegenwärtigen Zustände durchführt, mag man entdecken, dass bei der Person andere, früher falsch gehandhabte Zustände vorliegen, einschließlich falsch zugewiesener Zustände. Diese würden einfach mit dem obigen Verfahren gehandhabt werden.)

ENDPHÄNOMEN

Das Resultat dieser Aktion ist, dass eine Person nun in der Lage sein wird, ihre gegenwärtigen Zustände anzuschauen, mit einer wiederhergestellten Fähigkeit, die Ethikzustände auf sich selbst anzuwenden, und alle Gewinne zu erlangen, die durch diese Formeln zur Verfügung stehen.

TIPS UND WARNUNGEN

A. Routinemäßigkeit

Routinemäßigkeit behindert das Arbeiten mit Ethikzuständen stark. Das Leben ist voller Komplexitäten. Wir in Scientology haben das Glück, dass wir die Tech haben, um all diese Komplexitäten zu handhaben und sie einfach zu machen. Es stehen viele Hilfsmittel zur Verfügung und sie sind dazu da, um verwendet zu

werden: Wortklären, Produktklären, False-Data-Stripping, Interviews am E-Meter und so weiter werden alle wie nötig verwendet, um das Produkt zu erhalten.

Die Idee dahinter ist, die Person dazu zu bringen, die Zustände auf ihr Leben anzuwenden, um aus ihrem eigenen Entschluss heraus und ohne Zwang oder Abwertung ihre Ethik hineinzubekommen, und Sie verwenden welche Tech auch immer nötig ist, um dies zu vollbringen.

B. Das Abschließen der Formeln

Manchmal erfordern es die Formeln, dass die Person irgendwo hingehen und etwas tun muss, um den Zustand zu handhaben. Bei einer Person aus der Öffentlichkeit ist es vielleicht notwendig, dass sie in ihr Büro oder nach Hause gehen muss, um eine Formel abzuschließen. Nun, Sie lassen sie das direkt durchführen, nachdem Sie festgelegt haben, dass es das ist, was es braucht, und dass sie weiß, was sie tun wird. Sie will vielleicht Wiedergutmachung leisten, mit jemandem in Kommunikation gehen oder etwas in Ordnung bringen. Offensichtlich muss sie die notwendigen Schritte durchführen, um durch den Zustand hindurchzukommen.

C. Studierpartner

Wenn Sie diese Aktion bei einer Anzahl von Leuten durchführen, die einander als Studierpartner zugewiesen worden sind und daran arbeiten, einander hindurchzubringen, so arbeiten Sie immer in Richtung darauf, den Studierpartner die Person handhaben zu lassen, mit der er arbeitet, und Sie würden nicht einschreiten und handhaben; es sei denn, es ist offensichtlich, dass sie wirklich Hilfe brauchen. Ermutigen Sie sie, gewandt darin zu werden, sowohl die gegenseitige als auch die eigene Ethik zu handhaben. Das HCOB 21. Aug. 79, DAS ZUSAMMENARBEITEN VON STUDIERPARTNERN, findet vollständige Anwendung.

D. Overrun

Eine Person, die diese Aktion durchführt, könnte einen größeren Gewinn bei einem der Schritte haben, über diesen Punkt hinaus weitermachen und sich festfahren. Wenn der Ethik-Officer oder die Person, die die Handhabung durchführt, den Verdacht hat, dass dies aufgetreten ist, kann sie das überprüfen, die Daten von der Person erhalten und, falls notwendig, werden die erhaltenen Daten zum Fall-überwacher gegeben, sodass der Gewinn von einem Auditor rehabilitiert werden kann.

E. Missverstandene Wörter

Missverstandene Wörter bei den Zuständen und ihren Formeln können beachtliche Schwierigkeiten verursachen. Der Ethik-Officer oder die Person, die die Handhabung durchführt, sollte Wortklären reichlich verwenden, wenn eine Person beim Verstehen oder Anwenden der Zustandsformeln in Schwierigkeiten gerät.

F. Hängenbleiben bei Zweifel

Wenn die Person bei Zweifel hängen bleibt, wenden Sie den HCO PL vom 18. Dez. 82, ETHIKZUSTÄNDE: HÄNGENBLEIBEN BEI ZWEIFEL, an. um das zu lösen, und bringen Sie die Person durch den Zustand.

ZUSAMMENFASSUNG

Es kann für eine Person eine enorme Erleichterung bedeuten, eine lange nicht gehandhabte Situation zu handhaben, die sie an diesem Zeitpunkt festhielt und es ihr unmöglich machte, gegenwärtige Zustände zu handhaben. Ganze Bereiche früheren Unheils können vollständig in Ordnung gebracht werden.

Durch die Verwendung dieser Tech können Sie die Belohnungen ernten, die durch die völlige und reibungslose Anwendung der Ethikzustandsformeln erhältlich sind – Belohnungen, die sich direkt über alle Dynamiken hinweg erstrecken.

L. Ron Hubbard
Gründer

Copyright (c) 1998 by LRH-Library